Press Reviews

Time Code 9733

Press photos on request

AKS received well-deserved applause upon the conclusion of her latest and boldest choreographic experiment to date.  time code 9733, presented at ART SPACE in Stift Millstatt, integrates audience and fantastic dance technique, and examines a universe built upon reality and vision.  The work pulled viewers into the performance by allowing them to move freely within a precisely calculated, changeable spacial installation with live-designed film projections – and quite successfully!  Excitement and curiosity drew viewers from a dark chamber, disjointed by grand cinematic images depicting both ideal and broken worlds of memory and fantasy, into a room of light.  
There, a group of diverse dancers, which even included an 8-year-old boy (!), built upon that which had been rescued from the darkness in a far-east-inspired “ritual” with symbolic use of feathers, a chalice and a crown.  A worthwhile experience!

translated by Hayley Glickfeld

 

Im Stift Millstatt zerlegte Andrea K. Schlehwein mit Einbindung des Publikums und fantastischer Technik ein Universum aus Realität und Vision. … Viel Applaus!  ( ..)  erhielt in Andrea K. Schlehwein nach ihrem bisher mutigsten choreografischen Experiment:  Es setzte auf die Einbindung des Publikums und live gestaltete Ästhetik aus Film und teilweise spontaner Bewegung innerhalb einer präzise kalkulierte und zugleich wandelbaren Rauminstallation.  Mit Erfolg!  Freudig gespannt wechselte das Publikem frei zwischen einer DunkelKammer mit filmisch grandios zerlegten, darstellerisch intensiv übernommenen Bildern heiler und kaputter Welten aus Erinnerungen und Fantasien und einem Raum des Lichts.  
Dort wurde von den sehr verschiedenen Tänzern, unter ihnen auch der achtjährige (!) Aaron, in Schlehweins fernöstlich angehauchter Ästhetik zeremoniell, mit viel Symbolik (Federn, Kelche, Krone) weitergebaut, was aus der Finsternis gerettet wurde.  Erlebenswert!

Die Krone by Andrea Hein | 3. May 2015